Impressum Home Kontakt
  Worum geht's?  
  Darum geht's
Fakten + Argumente
Rückblick
 
  Aktuell  
  News
Termine
Presse
- BBI
- BUND
- Lesetipps
Links
Archiv
 
  Machen Sie mit!  
  Über Uns
Unsere Ziele
BI vor Ort
BI aktiv
Rechts-Institut
BI-Info
Resolutionen
Infomaterial
 
     
     
     
 
20. Februar 2012, Frankfurter Flughafen, Terminal 1

Zwölfte Montagsdemonstration im Terminal


Joe Gaenswijn.

Fraport Helau, ich muss Euch sagen:
ich will mich über Lärm beklagen;
und nicht genug, auch über Lügen
will ich hier ein paar Balken biegen :

Dass Wachstum uns am Leben hält
so wird uns jeden Tag erzählt,
global zu kaufen , und zu reisen
denn , so will man uns beweisen
dass Fraport wichtig für die Welt
Hauptsache sei, man scheffle Geld .

Aus Afrika die roten Rosen
zu Valentin hör ich sie tosen
und lärmen über unser Dach
und in Rheinhessen - liegen Felder brach.

Kaum steht die Nordwestlandebahn
da steht der Stress gleich mehrfach an:
der Lärm verdoppelt sich, o Graus,
und wie sieht's erst für Pendler aus?
Die Autobahn ist nur noch wirr
Benzin geht drauf beim Rumgeirr!

So sorgt der Flugverkehr für Stress
in der Region bis zum Exzess.

nanaaa


Zu Meetings mit viel Unverstand
fliegt mancher Manager durchs Land.
Die Zeit wird maximal zerteilt
und nirgends lang genug verweilt.
So gibts, bei aller wilden Strebnis,
auch viel zu selten ein Ergebnis.

Dass Lärm das Denken arg behindert
und Einsicht drastisch auch vermindert
zeigt auch die hohe Politik.
Hier rudert kaum einer zurück,
nur manchmal, ja, da hat man Glück:
denn winkt ein Bürgermeisterposten
kann das schon Überzeugung kosten,
und beim Gesinnungs-Wechsel-Tanz
gibt's zum Kaffee Frankfurter Kranz.

"Dass es so laut wird, glaubt' ich nimmer
ich hatte wirklich keinen Schimmer!"
so sprach unlängst Bouffier, Minister
des Landes Hessen, ja das ist er
ein Mann, der ohne Skrupel lügt
der Menschen um ihr Wohl betrügt.

Die einen scheffeln Geld in Massen
wir zahlen ein in Krankenkassen
und hoffen, dass der Tinnitus
macht nicht schon vor der Rente Schluss
mit uns'rem zugelärmten Leben.

Die rechnen vor uns Arbeitsplätze;
bewiesen ist's: viel leere Hetze.

Drum lasst uns handeln mit Verstand:
nicht die, wir haben es in uns 'rer Hand:

Wenn wir es zahlen, wir es nützen,
wenn wir es weiter unterstützen
wenn wir nichts Anderes vorleben
dann bleibt auch dieser Lärm hier kleben.

Besteht auf flugzeugfreier Nacht
die hat uns Schlaf zurück gebracht.

Besteuert endlich Kerosin
hört auf, der Region zu entflieh'n
werdet nicht der Touristik Beute,
macht Urlaub in Rheinhessen, Leute.

nanaaaaa


 

Wenn nur der Umsatz Firmen lenkt
dann wird der Umsatz halt gesenkt .

Wenn Valentin die Rosen fliegen
lasst sie doch einfach einmal liegen
Verzichtet auf die Kauferei
knutscht mal ganz einfach , frank und frei.

Nicht Drei, nicht Zehn, nein dreizehn Flüge sparen wir so ein
und deren Lärm, ich fänd' das fein.
wer weiß, vielleicht , auf diese Weise
erfindet man dann Flieger, leise !

So lasst uns weiter demonstrieren
lasst Bouffiers Blut erneut gefrieren
lasst alle Narren nie vergessen
dass man Geld letztlich nicht kann fressen.

Fraport Helau, ciao, ciao.

zurück zur Startseite
zurück zum Archiv erstes Halbjahr 2012


 


     


Bündnis der Bürgerinitiativen
Kein Flughafenausbau - Für ein Nachtflugverbot von 22 - 06 Uhr