Impressum Home Kontakt
  Worum geht's?  
  Darum geht's
Fakten + Argumente
Rückblick
 
  Aktuell  
  News
Termine
Presse
- BBI
- BUND
- Lesetipps
Links
Archiv
 
  Machen Sie mit!  
  Über Uns
Unsere Ziele
BI vor Ort
BI aktiv
Rechts-Institut
BI-Info
Resolutionen
Infomaterial
 
     
     
     
 



08. September 2014, Frankfurter Flughafen, Terminal 1

Einhundertneunte Montagsdemonstration
Der Protest geht unvermindert weiter. Ein klare Absage an Terminal 3 und deutliche Kritik an Grüne-Spitzenpolitiker wie Tarek Al-Wazir und Olad Kunitz, das waren gewichtige Themen bei der 109. Montagsdemo des Bündnisses der gegen den Frankfurter Flughafenausbau kämpfenden Bürgerinitiativen. Das BBI startete am Montag, 8. September, gleichzeitig seine neue Protestserie fürs zweite Halbjahr 2014. So wurden beispielsweise schon bis Weihnachten die Termine der Montagsdemonstrationen festgelegt und angemeldet. Bei dieser ersten Montagsdemo nach den Sommerferien fand nach der Auftaktkundgebung mit Jürgen Mader als Redner auch wieder der traditionelle Umzug durchs Terminal statt, was während der zurückliegenden sechs Mahnwachen während der Ferien bewusst ausgespart worden war. Mit Protestreden, Sprechchören und viel Trommelwirbel unterwegs endete der Protestumzug. Weitere Protestaktionen stehen in den kommenden Wochen an.

Das bleibt auf der Tagesordnung der Protestbewegung auch nach den Sommerferien 2014
Nur Dank Eurem Engagement war das möglich, lobte Erwin Stufler (Mainzer Bürgerinitiativen) beim Rückblick auf die Mahnwachen, an deren Organisation er wesentlichen Anteil hatte.
Helmut Mader bei seinem kritischen Beitrag zum Flughafenausbau
Die aktuelle Forderung: Nicht alles noch schlimmer machen durch Terminal 3
Denn es geht um Menschenrechte
Ohrenstöpsel helfen - sind eben nur vorübergehend eine Lösung
Mehr Fluglärm ist im Ballungsgebiet nicht mehr zu ertragen
Deshalb gilt: Die Bahn muss weg ...
...und Schluss mit dem Flughafenausbau
Klare Worte der Kritik
Neuen Artikel im Grundgesetz entdeckt
Das Baurecht problematisiert
Grüne das war wohl gestern!
Das passt
Nur eine Frage
Wegen alledem: Nein zum Ausbau
Der erste Protestumzug nach den Sommerferien ...
...bewies: Die Ausbaugegner/innen kommen weiterhin ...
...an jedem Montagabend ins Terminal 1 ...
...und ihr Widerstand lässt nicht nach.
Das sollten sich die politisch Verantwortlichen ...
...hinter die Ohren schreiben.
Wer auf deren Seite mal gedacht hat, ...
...das hört bald auf, ...
...der hat sich geirrt.
Es gilt vielmehr weiter die Devise: ...
Wir sind hier -
wir sind laut, ...-
... weil man uns ...
... die Ruhe klaut.
Und das lassen wir uns als m ündige Bürger nicht gefallen!
Beim Protestumzug:  Trommeln gegen den Fluglärm
Wir alle kommen immer wieder
Kleine Kundgebung während des Demonstrationszug durchs Terminal
Dagmar Wolf-Ramsee von den Mainzer Bürgerinitiativen
Dem Grüne-Minister nicht mehr grün
Wir geben keine Ruhe, weil wir Ruhe von oben wollen ...
...und unser Protest nähert sich putzmunter und quicklebendig dem dritten Jahrestag der Inbetriebnahme der Landebahn Nordwest
Das sind unsere Forderungen, für die wir weiterhin einstehen und die nichts an Bedeutung verloren haben



Bilder und Text: Walter Keber


Bilder in Abdruckqualität können über den Fotografen Walter Keber
(Tel.: 06142 504915, Mobil 0170 110 9789, E-Mail: wkeber@t-online.de) bezogen werden.

zurück zur Startseite

 

 


     


Bündnis der Bürgerinitiativen
Kein Flughafenausbau - Für ein Nachtflugverbot von 22 - 06 Uhr