Impressum Home Kontakt
  Worum geht's?  
  Darum geht's
Fakten + Argumente
Rückblick
 
  Aktuell  
  News
Termine
Presse
- BBI
- BUND
- Lesetipps
Links
Archiv
 
  Machen Sie mit!  
  Über Uns
Unsere Ziele
BI vor Ort
BI aktiv
Rechts-Institut
BI-Info
Resolutionen
Infomaterial
 
     
     
     
 

17 November 2014, Frankfurter Flughafen, Terminal 1

Einhundertsiebzehnte Montagsdemonstration

Montagabend im Terminal: am 17. die 117. Die 117. Montagsdemo des gegen den Frankfurter Flughafenausbau kämpfenden Bündnisses der Bürgerinitiativen (BBI) fand am 17. November 2014 im Terminal 1 des Airports statt. Ausgerichtet wurde diese Protestaktion von der Bürgerinitiative Sachsenhausen, deren Mitglieder zu einem Trauermarsch für die Fluglärmopfver beziehungsreich schwarz gekleidet erschienen  waren und auch den späteren Protestumzug diesmal in Form eines Schweigemarschs, der nur vom Trommelschlag begleitet wurde, -  durchs Terminal anführte. Rhetorisch stand eine viel beachtete Rede von Wolfgang Heubner (BIS) im Mittelpunkt des abendlichen Geschehen. Außerdem stellte sich der BIS-Gospel-Chor mit einem kritischen Song zum Flughafenausbau vor, wozu Steve Collins mit der Gitarre spielte. 

Montagabend 18 Uhr: Während sich im Hintergrund in schwarzer Trauerkleidung Aktive der Bürgerinitiative Sachsenhausen formieren ...
...eröffnet Dr. Ursula Fechter, ebenfalls von der BIS, am 17. die 117!
Gemeinsam gegen den Fluglärm trommeln
Demonstrative Trauer wegen der durch die gewaltigen Fluglärm über ihrer Heimat verschwundenen Ruhe so präsentieren sich Mitglieder im Terminal.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Schließlich: Die Gruppe formiert sich -
: Dann geht es los.
Die Schar der übrigen Demonstranten teilt sich, ...
... damit die Trauer-Schar passieren kann ...
...und zum zentralen Ort des Protest-Geschehens gelangt.
Dort steht die traditionelle Kundgebung an, ...
... diesmal mit der Rede von Wolfgang Heubner (Siehe auch Manuskript auf dieser Seite).
Am Rande der Kundgebung gesehen. eine Klage ...
...und die Feststellung: Was wirklich keiner der von Fluglärm Betroffenen braucht.
Sie alle wehren sich auch weiterhin ...
...gegen den Lärm von oben.
 
So begann  bei der 117. Montagsdemo der Protestumzug,  ...
...angeführt von der zudem teilweise mit schwarzen Schirmen ausgerüsteten BIS-Gruppe ...
...beim Trauermarsch zum Gedenken an die Fluglärm-Opfer -
unterwegs im Terminal 1.
Darüberhinaus wurde so deutlich gemacht: Gesundheit hat Vorrang -
- was wegen des internationalen Publikums im Terminal in mehreren Sprachen betont wurde.
Diesmal wurde etwas anders protestiert:
Wir sind heute -
schweigend unterwegs

-bringen so den Fluglärm zurück -

zum Verursacher -
dem Rhein-Main-Flughafen und seiner Wachstumsgier.
Zum Abschluss: Der Gospel-Chor der BIS trug diesen ...
...in Sachen Flughafenausbau aktualisierten Song vor, ...
...stimmte so die ganze Schar der Demonstranten/innen ein.
Steve Collins wirkte als Gitarrist und Sänger ganz wesentlich mit und ...
...und alles wurde zudem fachmännisch abgemischt und mit weithin hörbarem Klang versehen.
Am Ende warben Mela  Krauß und Erwin Stufler fürs BBI für kommende Aktivitäten, wie die "Zähen zeigen - Flughafen stoppen" Montags-Demo am Samstag, 22. November, von 12 Uhr an im Terminal.



Bilder und Text: Walter Keber


Bilder in Abdruckqualität können über den Fotografen Walter Keber
(Tel.: 06142 504915, Mobil 0170 110 9789, E-Mail:
wkeber@t-online.de) bezogen werden.

zurück zur Startseite


 


     


Bündnis der Bürgerinitiativen
Kein Flughafenausbau - Für ein Nachtflugverbot von 22 - 06 Uhr